About us/Über uns | Profile/Profil | Organization/Organisation | Credo/Überzeugung | Excellence/Stärke | Expertise/Kompetenz A-Z
Management/Unternehmensführung | Associate partner/Partner | Contact/Kontakt | Credits/Impressum | Legal/Rechtlicher Hinweis

Success with focus and understanding!
Mit Konsequenz und Sympathie zum Erfolg!
Progress/Fortschritt: DBC. Shaping the future.
DBC. Die Zukunft gestalten.



Colonization of the Moon (Housing complex on the moon). | The future, but no one wants to go there now.

Shaping the future.

→ Shaping the future, because the time does not stand still.



How future is evolving and shaping world.

During Industry 4.0, new technologies such as collaborative robots are changing existing forms of work. These technologies offer new opportunities for safety and health at work, but also challenges. To address some of the world's most fundamental technological challenges is shaping digitization.







Pictures of the future.

"Ants have one of the most complex social organizations in the animal kingdom; they live in structured colonies that contain different types of members who perform specific roles. Sound familiar? Deborah M. Gordon explains the way these incredible creatures mate, communicate and source food, shedding light on how their actions can mimic and inform our own behavior."





Stanford University | Prof. D M Gordon, Dept of Biology, Stanford University


Production and Supply of Services offered at no time only marginal changes!





Industry 4.0.

  • Industry 1.0, Development of manual production for industry
    (First industrial revolution)
  • Industry 2.0, Taskwork and assembly-line work
    (Second industrial revolution)
  • Industry 3.0, Computer area
    (Third industrial revolution)
  • Industry 4.0, The transformation of the factory
    - How Industry 4.0 brings human and machine into dialogue!
    (Fourth industrial revolution)






Next exit future.

→ A world made of speed.

COMPANIES YESTERDAY COMPANIES TODAY
Product orientation Customer focus
Mass production Individualized products
Standardized processes Creativity and Knowledge
Traditional Value structure Pluralistic values
Function-oriented Process-oriented
Isolated business processes Processes based on the Internet
Mechanistically view Evolutionary view
Companies as clockwork Companies as a network

COMPANIES TOMORROW



© Prof. Dr. Christoph Roser, University of Applied Sciences Karlsruhe | "AllAboutLean"





Work 4.0.

Industrie 4.0 has to do with the digitalization of production. The interlinking of machines and products along all business and value chains is increasing, which leads to more flexible production processes and thus to higher productivity, efficiency and flexibility. In the production environment the trend is moving toward more flexible production, one that allows new types of business models to emerge in production and logistics and makes it possible for optimization potential to be tapped. The key benefit of Industrie 4.0 is the greater customization of products in the context of individualized mass production.

With "Industry 4.0 as basis and impetus", the future world of work will be more digital, more flexible and more networked. This development falls under the umbrella term "Work 4.0". "Work 4.0" is characterised by new forms of work, new working conditions, technological developments from Industry 4.0, and increased networking. These far-reaching changes hold both opportunities and risks for workers, which we have already manage today and not until in the future.





Read more:










DBC. Excellence.

→ Trust in people with excellence.

The teams are the stars ...










Mondkolonisation (Wohnkomplex auf dem Mond). | Die Zukunft, aber keiner möchte jetzt schon hineingehen.

Die Zukunft gestalten.

→ Die Zukunft gestalten, denn die Zeit steht nicht still.



Wie die Zukunft die Welt verändert.

Im Zuge von Industrie 4.0 verändern neue Technologien wie etwa kollaborierende Roboter bestehende Arbeitsformen. Diese Technologien bieten neue Chancen, aber auch Herausforderungen für die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Einige der fundamentalsten technologischen Herausforderungen ist die Digitalisierung zu gestalten.







Zukunftsbilder.

"Die Entwickler von Selbststeuerungsmethoden lassen sich hier von der Natur inspirieren. So stellt ein Ameisenstaat ein sehr gutes Beispiel für ein selbststeuerndes System dar."





BIBA Bremer Institut für Produktion und Logistik | Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus-Dieter Thoben, BIBA, Universität Bremen


Produktion und Dienstleistung boten nie nur marginale Veränderungen!





Industrie 4.0.

  • Industrie 1.0, Entwicklung der handwerklichen Produktion zur Industrie
    (1. industrielle Revolution)
  • Industrie 2.0, Akkord- und Fließbandarbeit
    (2. industrielle Revolution)
  • Industrie 3.0, Computerzeitalter
    (3. industrielle Revolution)
  • Industrie 4.0, Fabriken im Wandel
    - Wie Industrie 4.0 Mensch und Maschine miteinander ins Gespräch bringt!
    (4. industrielle Revolution)






Nächste Ausfahrt Zukunft.

→ Eine Welt voller Geschwindigkeit.

UNTERNEHMEN GESTERN UNTERNEHMEN HEUTE
Produktorientierung Kundenorientierung
Massenproduktion Individualisierte Produkte
Standardisierte Prozesse Kreativität und Wissen
Tradierter Werte-Kanon Wertepluralismus
Funktionsorientierung Prozessorientierung
Isolierte Geschäftsprozesse Internet-Geschäftsprozesse
Mechanistisches Verständnis Evolutionäres Verständnis
Unternehmen als Uhrwerk Unternehmen als Netzwerk

UNTERNEHMEN MORGEN



© Prof. Dr.-Ing. Christian Brecher, RWTH Aachen | Exzellenzcluster "Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer"





Arbeiten 4.0.

Bei Industrie 4.0 handelt es sich um die Digitalisierung der Produktion. Die Vernetzung von Maschinen und Produkten entlang aller Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse nimmt zu, was zu stärker flexibilisierten Produktionsverfahren und damit zu höherer Produktivität, Effizienz und Flexibilität führt. Der neue Trend im Fertigungsumfeld geht hin zu einer flexiblen Produktion, die Optimierungspotenziale und neuartige Geschäftsmodelle in Produktion und Logistik ermöglicht. Der Hauptnutzen der Industrie 4.0 ist eine starke Individualisierung von Produkten im Kontext der individualisierten Massenproduktion.

Die Arbeitswelt der Zukunft wird durch "Industrie 4.0 als Basis und Impulsgeber" digitaler, flexibler und vernetzter. Diese Entwicklung wird zusammengefasst unter dem Begriff "Arbeiten 4.0". "Arbeiten 4.0" ist gekennzeichnet durch neue Arbeitsformen und -verhältnisse, technologische Entwicklungen der Industrie 4.0 sowie eine zunehmende Vernetzung. Diese weitreichenden Veränderungen bergen Chancen und Risiken für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die wir bereits heute und nicht erst in der Zukunft managen müssen.





Mehr erfahren:










DBC. Stärke.

→ Vertrauen in Menschen mit Exzellenz.

Die Teams sind die Stars ...